Skip to main content
Leonard Friedrich - Renditeoffensive.com

So finden Sie das richtige Aktiendepot

Sobald man als Börsenneuling den praktischen Handel starten und die erste Aktie kaufen möchte, stellt sich schnell die Frage:

“Welches Aktiendepot passt zu mir?”

Bei der schier endlosen Auswahl fällt es schwer den Überblick zu behalten, denn es gibt sehr viele Anbieter, die uns ein solches Depot zur Verfügung stellen möchten.

Ihr eigenes Depotkonto können Sie beispielsweise bei Ihrer Bank eröffnen, aber es gibt auch reine Online-Broker, die ausschließlich auf Wertpapierdepots spezialisiert sind.

In jedem Fall gilt: Es gibt bei der Wahl des richtigen Depots einiges zu beachten. Fehler können hier viel Zeit, Geld und Nerven kosten, sodass man sich die nötige Zeit nehmen sollte, den richtigen Anbieter auszuwählen.

Leonard Friedrich`s Checkliste zum richtigen Aktiendepot

Als Anhaltspunkt ist hier eine praktische Checkliste, mit der Sie sich schnell einen Eindruck zum jeweiligen Anbieter verschaffen können:

1. Ist die Plattform bedienungsfreundlich?

Es versteht sich von selbst: Die Handelsplattform muss einfach, sicher und schnell vom Nutzer bedient werden können.

2. Wird ein Musterdepot zur Verfügung gestellt?

Viele Anbieter stellen sinnvollerweise ein sogenanntes Demokonto bzw. ein Musterdepot zur Verfügung. Dort kann der Kunde die Funktionen der Plattform unter realen Bedingungen testen und das ohne echtes Kapital einzusetzen. So können z.B. einige Käufe und Verkäufe getätigt werden, um sich langsam und sicher an das Thema heran zu tasten.

3. Gibt es eine Mindesteinzahlung die von dem Anbieter verlangt wird?

Je nachdem mit wie viel Kapital man sein Depot aufladen möchte, sollte vorab geklärt werden, ob der Broker eine Mindesteinzahlung verlangt.

4. Gibt es eine Einlagensicherung?

Das Thema Einlagensicherung ist gerade in Krisenzeiten brandaktuell. Es muss sichergestellt werden, was mit dem Guthaben des Kunden passiert, sollte die Bank bzw. der Broker pleite gehen. Normalerweise stellen Wertpapierdepots ein Sondervermögen dar und sind daher von einer eventuellen Pleite des Anbieters nicht betroffen. Jeder Anleger sollte sich gründlich informieren, damit er keine bösen Überraschungen erlebt!

5. Wie hoch sind die Gebühren?

Das ist vielleicht einer der wichtigsten Fragen, denn hier gilt es unnötige Kosten zu vermeiden. Schließlich wirken sich die Gebühren direkt auf die Gesamtrendite aus. 10 Euro pro Kauf und Verkauf einer Aktie – also insgesamt 20 Euro – sind für viele einfach zu teuer.

Wenn man mit niedrigem Kapital startet, würden die Gebühren die entstandenen Gewinne schnell wieder auffressen. Es gibt jedoch auch Anbieter, die keine pauschalen Kosten pro Kauf und Verkauf erheben und stattdessen die Gebühren – ausgehend von der Orderhöhe – prozentual berechnen.

Jeder Anleger muss selbst entscheiden, welches Gebührenmodell besser zu ihm passt.

6. Gibt es eine Depotgebühr?

Das ist ein ähnliches Thema. Viele Banken verlangen eine Depotgebühr, welche meist jährlich zu entrichten ist und das unabhängig davon, ob nun auf dem Depot gehandelt wurde oder nicht.

Hier gilt es genau nachzusehen, ob der Anbieter eine solche Grundgebühr verlangt, da dies häufig für den Interessenten nicht sofort ersichtlich ist. Anleger mit kleinem Geldbeutel sollten lieber ein Depotkonto wählen, wo keine Fixkosten anfallen.

7. Wie groß ist das Handelsangebot?

Bevor man sich in das Börsengetümmel stürzt, sollte man wissen, in welche Märkte man investieren und welche Handelsinstrumente man nutzen möchte. Sobald das geklärt ist, sollte der Broker natürlich auch ein breitgefächertes Angebot in dem anvisierten Bereich bieten.

8. Wo hat dieser Anbieter seinen Sitzt?

Da die meisten Nutzer auf einen deutschsprachigen Kundenservice wertlegen, ist hier zu empfehlen, einen Anbieter im deutschsprachigen Raum zu wählen und keinen im Ausland. Abgesehen davon sollte dieser von den Aufsichtsbehörden vernünftig reguliert sein!

 

Wie Sie sehen, gibt es bei der Wahl des richtigen Aktiendepots einiges zu beachten. Mit Hilfe dieser 8 Fragen wird es jedem Aktieneinsteiger erleichtert, Fehler zu vermeiden und den für ihn passenden Anbieter zu finden.

Auf eine gute Renditeoffensive,

Ihr Leonard Friedrich

Renditeoffensive.com